Sonntag, 31. Dezember 2017

Angewandte Duftkommunikation mit Ätherischen Ölen und ein herzliches Danke...

... bevor das Jahr 2017 zu Ende geht möchte ich mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Duftkommunikation (DuKo) - Seminare, Veranstaltungen und Begegnungen von ganzem Herzen bedanken:
  • für eure Begeisterung
  • für die vielen anregenden Fragen
  • fürs gemeinsame Lachen und Berührtsein
  • für eure Duft-Bilder und Duftgeschichten
  • für neue Entdeckungen und Erfahrungen
  • für eure Neugierde, den ÄÖ auf einem Duftweg zu folgen 
  •  für unsere Begegnungen
  • ...und für vieles andere mehr
Es hat sich so viel Spannendes, Neues und Unerwartetes gezeigt bei dieser Duftarbeit ... ob im Hundsrück (Leisel), Irland (Bantry), Österreich (Graz), Schweiz (Basel), Thüringen (Jena, Gera), im hohen Norden (Kiel)... u.a.


Ätherische Öle haben weit mehr als die bekannten pharmakologischen Wirkprinzipien in petto. Sie bieten über ihre Duftmoleküle einen Dialog zwischen Duftinformationen und Psyche/Seele an. Ohne für alle Wahrnehmungen bzw. "Erscheinungen" eine Erklärung oder einen wissenschaftlichen Beweis liefern zu können, ist eines aus der Erfahrung und Beobachtung sicher ... es funktioniert!
Wer einen wissenschaftlichen Backround sucht findet ihn eher in den Geisteswissenschaften (hier Philosophie/Phänomenologie) oder im sozialwissenschaftlichen Kontext. ...und dennoch  haben biochemische Zusammensetzungen der ÄÖ, Ökologie, Pflanzenfamillien, Gattungen, Gewinnungsverfahren, Duftprofile einen wesentlichen und bedeutenden Einfluß auf die Duftwirkung. Der "Filter" hinter der riechenden Nase entscheidet über die subjektive Duftwahrnehmung und -erfahrung.

Die "Blackbox" hinter der Nase - Basis der subjektiven Duftwahrnehmung
© Christine Lamontain 2017


Ich werde immer wieder gefragt: Wie erkläre ich jemanden was DuKo ist?

Hier eine (offizielle) Antwort dazu:

DuKo ist ein Dialog zwischen Duft und Psyche (manche sagen dazu auch: innere Natur, innere autonomen Kräfte, Lebenskräfte oder Gesundheitskräfte).
Der Duft übernimmt die Funktion einer Brücke zwischen äußerer und innerer Welt. Ihre Nase wird zum olfaktorischen Navigator auf diesem Weg.

Bei dieser (Duft)Arbeit nutze ich u.a. Erkenntnisse aus der Geruchsforschung über die Bedeutung und Fähigkeit unseres Geruchssinnes.
Im Duftdialog können Sie ganz individuelle Erfahrungen mit den Düften der ÄÖ machen. Sie werden  deutlich spüren, welche Düfte eher angenehm und welche Düfte im Moment eher weniger angenehm sind. In diesen Duftbegegnungen können manchmal auch Empfindungen, wie bei einer Berg- und Talfahrt, für Sie wahrnehmbar werden.
Diese Erfahrungen vermitteln Ihnen ein sicheres Gefühl dafür, wie sich etwas für Sie stimmig anfühlt. Ganz gleich, ob Sie sich mehr Gelassenheit, mehr Vitalität oder mehr Klarheit oder was immer für Sie jetzt im Moment wichtig wäre, wünschen.

Mit meinem Wissen über die ÄÖ und deren Duftinformationen, werde ich darauf achten, dass die Duftbegegnungen für Sie zu einer unterstützenden und informativen Erfahrung werden.
Mein Part dabei ist es, Sie wie ein „Lotse“ zu begleiten und gemeinsam mit Ihnen, interessante und neue (lösungsorientierte) Impulse im Sinne ihres Anliegens aufzugreifen.

© Christine Lamontain 2016 aktualisiert u. überarbeitet 11/2017

Ich freue mich auf ein Wiedersehen und auf neue Begegnungen mit allen Duftkommunikation"Fans". In diesem Sinne:

Die besten Wünsche für ein gutes Ankommen im Jahr 2018


Bild: © Christine Lamontain 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen